Aktuelles zum Jahresauftakt

Neues Jahr, neue Kontaktdaten, neue Themenabend-Kooperation

Verbunden mit unseren besten Wünschen für das begonnene Jahr 2018 möchten wir Sie zu zwei Veranstaltungen einladen, die namentlich vom Museum Borna auf den Weg gebracht wurden. Dabei handelt es sich um einen Vortrag im Rahmenprogramm der derzeit laufenden Heuersdorf-Ausstellung sowie um die Vorstellung der Neuherausgabe von Johann Gottfried Seumes Autobiografie „Mein Leben“.

Überhaupt haben wir uns entschlossen, unsere Themenabende ab 2018 gemeinsam mit dem Bornaer Museum und dem Geschichtsverein Borna zu organisieren. Wir hoffen, dass dies bei Ihnen auf Zustimmung stößt und Sie unsere nunmehr gemeinsamen Veranstaltungen ebenso rege besuchen wie in den zurückliegenden Jahren. Dies ist eine von mehreren Änderungen, die wir im Zug der Umstrukturierung unserer Vereinsarbeit vornehmen möchten. Eine zweite bezieht sich auf unsere Geschäftsstelle in der Schulstraße 19, die wir aufgeben. Sie erreichen uns ab sofort über das Volkskundemuseum Wyhra.

„Aktuelles zum Jahresauftakt“ weiterlesen

Katharina-Kurs (online) erleben

Einweihung des Kathrina-Kurses – Markt Neukieritzsch
Einweihung im Okt. 2015

Als Gemeinde am „Sächsischen Lutherweg“ hat Neukieritzsch eine besondere Beziehung zur Familie des Reformators Martin Luther. Ganz gleich wie man die Frage nach dem Geburtsort seiner Frau Katharina von Bora auch beantwortet, wird man doch davon ausgehen, dass sie sich hier zu Hause fühlte. Sonst hätte Luther das Vorwerk Zölsdorf nicht für sie erworben.

Im Gemeindegebiet Neukieritzsch finden sich über die Erinnerungsorte an Katharina hinaus, zahlreiche weitere authentische Zeugnisse der Reformation und ihrer Nachwirkungen. Am „Katharina-von-Bora-Kurs“ sind sie aufgereiht wie an einer Kette, geradewegs als Einladung, sie nacheinander zu besuchen!

Lange Zeit zeigte die Reformation nur ein männliches Antlitz. Im zurückliegenden Jahrhundert wurde jedoch zunehmend wahrgenommen, dass sie auch ein weibliches Gesicht hat. Die historische Gestalt der Katharina von Bora steht markant dafür, aber auch viele andere Frauen, die sich als Christinnen oder auch im Sinne christlicher Ideale für mehr Menschlichkeit einsetzten.

Dies alles ins Bewusstsein zu rücken ist Anliegen des „Katharina-von-Bora-Kurses“. Je mehr Menschen bereit sind, ihn einzuschlagen, umso besser. Da spielt es keine große Rolle, ob sie nun evangelische Christen sind, ob überhaupt Christen, überhaupt gläubige Menschen oder ob sie sich als Atheisten betrachten.


Weitere Informationen zum Projekt: katharina-von-bora-kurs.de

Schillerfest 2017 in Kahnsdorf

Vom 16.–18. Juni 2017 wird das Rittergut Kahnsdorf wieder zum Schiller-Treff! In diesem Jahr wird das Ereignis vom Kulturpark Deutzen organisiert und durchgeführt. An einzelnen Programmpunkten sind Mitglieder des Heimatvereins des Bornaer Landes beteiligt.

Das Schillerfest wird am Freitag ab 17:00 Uhr mit Festvortrag und Konzert eröffnet. Hans-Jürgen Ketzer widmet sich dem Titelthema „Freude schöner Götterfunken“. Den Ansatz für seine Rede mit Zeitbezug, bildet wieder die Begegnung zwischen Friedrich Schiller und Christian Gottfried Körner im Sommer 1785.

Schülerprogramme bilden den zeitlichen Rahmen am Samstag ab 10:30 Uhr. Gegen 13:30 Uhr führt ein Spaziergang mit Sabine Raabe durch den Ort am Hainer See. In der zweiten Hälfte des Tages folgen eine musikalisch-begleitete Lesung mit dem Lyriker und Grafiker Andreas Reimann (15:30 Uhr), ein Konzert mit dem Liedermacher Bastian Bandt (17:00 Uhr) und am Abend (20:00 Uhr) das Stück „Nu grade“ von Dietmar Halbhuber mit Schiller-Interpretationen von Lene Voigt.

Am Sonntag werden die Festspiele von einer Matinée am Vormittag – und ab 14:00 Uhr von einem feierlichen Konzert in der St. Laurentius-Kirche zu Zöpen abgerundet.