Ausstellung in Witznitz

Witznitz-Ausstellung eröffnet
Witznitz-Ausstellung eröffnet

Im September 1911 wurde der Tagebau der Witznitzer Kohlenwerke auf dem Betriebsgelände der Braunkohlen- und Ziegelwerke Borna aufgeschlossen. Im darauf folgendem Frühjahr konnte mit dem Bau der Brikettfabrik und des Kraftwerks begonnen werden. Im ersten Halbjahr 1913 wurde in dem neuen Werk der Probebetrieb aufgenommen.

Der Heimatverein des Bornaer Landes e. V. beteiligt sich an einem Ausstellungsprojekt, welches die Inbetriebnahme des Witznitzer Werkes zum Anlass nimmt, einen Blick hinter Bornas Bergbau­geschichte zu werfen.

Ziel des Projektes ist es, nicht nur die Ausstattung und Funktion der für unsere Region einst typischen Anlagen und Werke wieder sichtbar zu machen, sondern auch ihre Bedeutung für die Stadt Borna herauszustellen. Die Ausstellung mit dem Namen „Tage.Bau.Land.Schaff(t)en“ zeigt daher Modelle, Bilder und Tafeln vom Beginn der industriellen Braunkohlenverarbeitung im Bornaer Land, des Bergbaus in der DDR sowie aus der Wendezeit um 1990. Die Schau soll gleichzeitig den Auftakt für den Aufbau eines Bergbau­informations- und doku­mentationszentrums (BIDZ) für Borna bilden.